IndianapolisBrüllende Motoren, ölverschmierte Overalls und Benzingeruch in der Luft - das ist Indianpolis Oerlikon 2017 auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon. Es war eine schöne Überraschung als wir am 27. Juli 2017 nach der Arbeit zum ersten mal die Offene Rennbahn besuchten. Martina und ich folgten einer Einladung der Baufirma Wanner, die ihr Sommerfest im Innenraum der Rennbahn feierten und für freie Verpflegung mit Bier und Bratwurst sorgten.

Die Startliste verrät einiges über die Vielfalt der Fahrzeuge, die ausgestellt und in Rennen vorgeführt wurden. Von Vorkriegsmodellen bis zu Rennwagen aus den Sechzigern gab es viel zu Bestaunen. Dazu kamen alte Motorräder und Gespanne. Das Gewimmel im Innenfeld der Rennbahn schuf eine ganz besondere Athmosphäre. Inmitten von Abgasschwaden und teils ohrenbetäubendem Motorenlärm begegneten die Zuschauer den stolzen Besitzern und Fahren der mobilen Juwelen. Alle paar Minuten wurde eine Gasse freigewunken um den nächsten Fahrzeugen den Weg auf die Rennpiste freizumachen. Klassengleiche Rennwagen oder Motorräder lieferten sich eindruckvolle inszenierte Rennen auf dem Steilwandkurs.

Zwischendurch wurde das motorgetriebene Geschehen und Radrennen mit Siegerehrungen aufgelockert. Das ist, was eigentliche auf dieser Rennbahn geschieht. An diesem Abend stahlen die Boliden den Radrennfahrern aber eindeutig die Show.