Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.

Sankt Petersburg"Venedig des Nordens" wird die ehemalige Hauptstadt Russlands genannt. Sankt Petersburg liegt am Finnischen Meerbusen und verteilt sich über 101 Inseln im Delta des Flusses Newa. Vom 7. bis zum 10. März 2009 durfte ich mein Geburtstagsgeschenk von Martina in Empfang nehmen - eine Reise nach Sankt Pieterburch, wie die Stadt bei ihrer Gründung im Jahr 1703 hiess. Dies war sowohl meine erste Reise nach Russland, als auch meine bisher nördlichste Städtereise. Wie es uns in der nördlichsten Millionenstadt der Welt ergangen ist, lest ihr in unserem Reisebericht.

Weiterlesen ...

Vals 2009Wie im letzten Jahr, zog es uns in diesen Sportferien wieder ins schöne Valsertal. Die Wetteraussicht für das südliche Graubünden waren für die Ferienwoche vom 17. - 21. Februar vielversprechend. In diesem sehr schneereichen Winter mussten wir uns über die Pistenverhältnisse sowieso keine Sorgen machen. Lediglich die Unbilden des Wetters konnten uns noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Weiterlesen ...

ComerseeIn diesen Herbstferien haben wir ein neues Domizil gefunden. Nach einigen Jahren Lago Maggiore ist nun der Comersee an der Reihe. Im Nordosten des Sees liegt das kleine Städtchen Colico mit dem Monte Legnone im Hintergrund und der spiegelnden Seeoberfläche vor der Nase. Zusammen mit Uschi, Linus und Manni verbrachten wir vier eine sehr schöne Woche an unserem neuen Ferienort.


Zu den Bildern

AmsterdamEs ist schon eine Weile her, dass Elisa und ich zusammen verreist sind und daher gabe es als Geburtstagsgeschenk eine Reise in die farbenfrohste Grachtenstadt und weltgrösste Pfahlsiedlung Europas, in die Hauptstadt der Niederlande, nach Amsterdam.


Eine Stadt multiethnisch, mit liberalem Flair, welche schräge Vögel, Lebenskünstler, Touristen und auch uns anlockte. Ich buchte für uns den Nachtzug, der uns gut ausgeschlafen und erholt früh nach Amsterdam brachte. Wir versorgten rasch das Gepäck ins nahliegende, schnell zu Fuss errreichbare Hotel und schon konnten wir uns auf die Eroberungstour der Stadt machen.


Unsere Bilder seht ihr hier.

EiffelturmAnfang des Jahres bat mich Ralf, mir doch das Pfingstwochenende frei zu halten. Auf meine Frage warum erhielt ich "nur" ein geheimnis- und liebevolles Lächeln. Ich musste mich also in Geduld üben, worin ich nicht gerade gut bin, denn es lagen bis dahin noch 3 volle Monate dazwischen.

Aber auch irgendwann sind die längsten 12 Wochen vorbei und das mit Spannung, Neugier und auch Herzklopfen erwartete lange Wochenende rückte unaufhaltsam näher. Am Mittwoch davor hiess es im Mail von Ralf "Das Wetter im Zielgebiet ist sonnig und 25°C warm". Am Freitag folgen die Informationen "wir werden viel zu Fuss unterwegs sein" und "wir müssen zeitig aufstehen, weil wir 7 Uhr am HB Zürich sein müssen". AHA - mit dem Zug also....wohin nur? Und endlich, am Samstag eröffnete mir die Anzeigetafel im Bahnhof unser Reiseziel: es geht nach Paris, in die "Stadt der Liebe" - was für eine wundervolle Überraschung.

 

Weiterlesen ...