KTM Adventure 950 SNach 6 Jahren "Freude am Fahren" ist es soweit - die Alpenkönigin steht zum Verkauf. Die KTM Adventure 950 S ist die geniale Reiseenduro zu der es bis heute kein vergleichbares Motorrad auf dem Markt gibt. Für sportlich ambitionierte Fahrer bietet die vielfache Paris-Dakar Gewinnerin alles was lange Touren und Passfahrten in den Alpen zum Erlebnis macht: sehr bequeme Sitzposition auf der Gel-Sitzbank; der beste Knieschluss aller mir bekannten Bikes für ein optimales Fahrgefühl; das sagenhafte White-Power Fahrwerk in Verbindung mit dem bärenstarken V2-Motor und ein vollständige Zubehör- und Tuning-Paket.

Allgemeines

  • Bezeichnung: KTM Adventure 950 S
  • Erstzulassung: 22.03.2005
  • Neupreis: 20'000 CHF (incl. Akrapovic)
  • Laufleistung: nur 17'000 km in 6 Jahren
  • Farbe: blau/orange
  • Anzahl Vorbesitzer: null
  • Zustand: fast wie neu, so gut wie keine Gebrauchsspuren; unfallfrei
  • Parkplatz: immer in der Garage gestanden; nie unter der Laterne

Motor

  • Bauart: 75 Grad V2 mit Ausgleichswelle
  • Hubraum: 942 ccm
  • Gemischaufbereitung: 43 mm Gleichdruckvergaser
  • Leistung: ca. 110 PS/100 Nm (Original: 98 PS/95 Nm)
  • Kraftstoff: 95 Oktan bleifrei
  • Steuerung: 4 Ventile, 2 Nockenwellen
  • Getriebe: 6 Gang
  • Kühlung: Flüssigkeitskühlung

Fahrgestell

  • Chrom-Molybdän Gitterrohrrahmen
  • Gabel: White Power Up Side Down, 245 mm Federweg, voll einstellbar
  • Hinterradfederung: White Power MonoShock, 245 mm Federweg, voll einstellbar
  • Bremsen: Brembo Scheibenbremsen, vorne: 2 x 300 mm, hinten: 1 x 240 mm
  • Bereifung: Pirelli Skorpion (MT 90), vorne: 90/90-21, hinten: 150/70-18
  • Tankinhalt: 22 Liter, 4 Liter Reserve
  • Bodenfreiheit: 296 mm
  • Sitzhöhe: 895 mm (Achtung: Fahrer sollte min. 1.80 m gross sein)
  • Gewicht: 206 kg (ohne Benzin)
  • Seitenständer und Hauptständer

Zubehör und Tuning

  • Auspuff: 2 x Akrapovic Titan (Neupreis: 2'000 CHF), plus die beiden Original Edelstahl-Töpfe
  • Airbox: Sommers Door
  • Kleiners Zahnrad an der Kette vorne
  • Cockpit-Steuerung vom linken Handgriff aus
  • KTM Tankrucksack
  • Gepäcksystem aus silber eloxiertem Aluminium

Besonderheiten

KTM verwendet sehr hochwertige Bauteile was sich bei Stabilität und Langlebigkeit bemerkbar macht. Die Adventure bietet dadurch ein extrem präzises Fahrverhalten was sich bei sportlichen Bergfahrten bezahlt macht. Durch die Akrapovic Auspuffanlage und die Sommers Door liegt die Leistung ca. 10 PS über dem Serienmodell. Die Sommers Door lässt mehr Luft in die Airbox wodurch das Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen deutlich besser ist. Durch das kleinere Kettenzahnrad vorne wird das Verhalten bei niedrigen Drehzahl und beim Beschleunigen ebenfalls verbessert. Die gut eingebrannten Akras sorgen für einen sagenhaften Sound: kernig, sonor, röhrend. Bei der Passabfahrt im Schiebebetrieb entwickeln sie ein unvergleichliches Sound-Feuerwerk.

Die 2005er Adventure war das letzte Vergasermodell; danach wurde eine Einspritzanlage verbaut. Eine Probefahrt mit dem 2011er Modell zeigt schnell, was besser ist: der Vergaser. KTM hat es bis heute nicht geschafft die Einspritzanlage so einzustellen, dass sie ruckelfrei und ohne Lastwechsel Reaktion funktioniert. Das ist gerade bei langsamer bzw. niedertouriger Fahrt äusserst nervend. Das Vergasermodell kennt solche Probleme nicht; die Maschine hängt butterweich bei gutem Ansprechverhalten am Kabel. Wer es nicht glaubt soll es selber ausprobieren.

Die Steuerung des Cockpits erfolgt komplett über drei Tasten am linken Handgriff. Dadurch erspart man sich gefährliches Gefummel am Cockpit während der Fahrt. Die KTM hat zwei Tankstutzen rechts und links. Durch diese sinnvolle Konstruktion muss der Tankrucksack beim Tanken nicht abgenommen werden. Zwischen den Tankstutzen befindet sich ein "Handschuhfach" in dem sich kleiner Gegenstände (Portemonnaie, Brille usw.) bequem verstauen lassen. Das Gepäcksystem besteht aus einer grossen rechteckigen Aluminiumplatte die mit vier Schrauben auf die Originalgepäckplatte montiert wird. Darauf lässt sich z.B. ein grosser Ortlieb-Sack legen der mit drei Gurten (mit Schnellverschlüssen) sehr einfach und sicher fixiert werden kann. So lässt sich viel Gepäck befördern ohne hässliche Koffer montieren zu müssen.

Die KTM Adventure 950 S ist nichts für Weicheier. Wer eine Sänfte sucht kauft sich besser eine GS oder Varadero. Auch mittelschweres Gelände ist für die KTM überhaupt kein Problem. Für den täglichen Weg zur Arbeit durch die Stadt kann ich sie nicht empfehlen. Die Käthe will rennen, je enger die Kurven, je steiler die Pässe und je schlechter der Asphalt umso besser.

Hier sind die Bilder