Nathan der WeiseDeutsche Dramatik am Weininger Kulturfest

Die Sekundarklassen von Peter Nef und Luzius Rohner wagten sich an ein bekanntes Stück der deutschen Klassik. »Nathan der Weise« ist der Titel und die Hauptfigur des Dramas von Gotthold Ephraim Lessing, das 1779 veröffentlicht und am 14. April 1783 in Berlin uraufgeführt worden ist. Das Werk hat als Themenschwerpunkt den Humanismus. Besonders wichtig dabei ist die Ringparabel im dritten Aufzug des Dramas. Die Geschichte von den drei ununterscheidbaren Ringen lässt sich bis zum Jahr 1100 zurückverfolgen. Sie wurde wahrscheinlich auf der Iberischen Halbinsel erfunden.

Die volle Aufmerksamkeit im Stück gehört natürlich Nathan, gespielt von Floreana Hersel. »Ich habe nicht erwartet, dass mir die Hauptrolle zufällt. Am Anfang war mir auch nicht ganz bewusst, was mich da nun alles erwaret«, sagt Floreana nach der Generalprobe. Vor allem sei es eine gute Erfahrung; sie bereue nichts. »Wenn ich biem Text mal hängen bleibe, kann ich das durch Improvisation wieder auffangen«, erklärt Floreana.

Die vielen Szenenapplause zwischen den einzelnen Bildern haben bestätigt, dass das Stück bei den Zuschauern angekommen ist und wie gut die Leistung aller Schülerinnen und Schüler bewertet werden darf.

Nun sind wir alle gespannt auf eine weitere Aufführung des Dramas und auf das nächste Bühnenstück von Floreana.

Artikel in der Limmattaler Zeitung