Streetparade 2008Unter dem Motto "Freundschaft" zogen bei der diesjährigen Streetparade 29 Love Mobiles um das Zürcher Seebecken. Wie auch im letzten Jahr, schien die Sonne gegen Mittag mit 23 Grad auf das Tanzvolk hinab. Bei leichtem Wind und angenehmer Temperatur wurde das Tanzen nicht allzu schweisstreibend.


Wir hatten uns wegen der Musikrichtung "Elektro Techno" dazu entschlossen, nicht auf dem Bionic Wagen mitzufahren sondern wollten uns unter das Fußvolk mischen und hinter dem Wagen mit der besten Musik tanzen.

 

Obwohl die Parade um 13 Uhr beim Bahnhof Tiefenbrunnen startete, tauchten die ersten Wagen erst gegen halb vier am Bellevue auf. Wir blieben dort bis zum 19. Wagen. Auf dem Infected Mobile legte u.a. Davide Styloso heisse House Rhythmen auf. Hinter diesem kleinen aber feinen Wagen reihten wir uns bis  zum Arboretum zum Mittanzen ein.

Die Zeit vergeht beim Tanzen wie im Fluge.  So wurde es schnell acht Uhr abends bis wir eine kleine Pause einlegten. Nach einer Bratwurst auf dem Bürkliplatz wollten wir sehen, was Spaßbremse Esther Maurer in der Innenstadt angerichtet hatte. Doch vorher lauschten wir auf dem Bürkliplatz dem DJ auf der grossen Ford Bühne. Die Menge war begeistert doch uns wollte der sehr monotone Techno Sound nicht recht gefallen. Vor dem Opernhouse gab es noch eine zweite Grosbühne und auf dem Hechtplatz die dritte. Mehr offene Bühnen konnten wir nicht ausmachen. Die DJs am Hechtplatz legten ähnliche Musik auf wie der Bürkli-DJ; also schnell weiter zu den unzähligen Klein-DJs im Niederdorf ...


Tja, wo sind sie denn? Nun ja, die Polizeivorstehering hatte ganze Arbeit geleistet. Im Vergleich zu den Vorjahren wurden im Niederdorf fast die Bürgersteige hochgeklappt. Es kam uns vor, als würde gar keine Street Parade stattfinden. Obwohl viele Raver suchend umher irrten, fanden sich keine einzige Beiz und kein Mutiger der auf der Strasse Musik auflegte. Es herrschte ganz normales Samstagabend Programm ... sehr traurig.


Wir ließen uns im Pigalle zu einem Absacker nieder. Drei lustige Herren (Hugo, Thomas, Peter) nahmen uns an ihrem Tisch auf. Der Absacker dauerte dann mindestens 2 Stunden und wir hatten unseren Spaß auch ohne richtige Streetparade Nachfeier.


Die Bilder zur Parade