streetparadePetrus hatte wieder ein Einsehen; das Wetter zur Street Parade 2007 schwenkte pünktlich am Samstagmittag von regnerisch-bewölkt auf strahlender Sonnenschein um. Die Vorbereitungen für das diesjährige Top Tanz Event der Stadt Zürich haben uns einiges an Arbeit gekostet. Bionic Events hatte diesmal ein Krankenhaus auf Rädern geplant. Auf dem Lovemobile waren nur "reiche Ärzte" und "sexy Krankenschwestern" zugelassen. Das liess auf viel Spass hoffen ...

 

Die Street Parade ist seit 1992 das grösste Tanzereignis Europas. Jedes Jahr im August ziehen fast 1 Million Raver auf und neben über 20 Love Mobiles um das Seebecken. Nachdem im letzten Jahr kein Wagen von Ravers United zustande kam, haben Ralph und Christian ein "Tanzendes Spital" zustande gebracht. Die Street Parade Website schreibt darüber:

 

The Mythos / SONIC heisst das wohl spektakulärste Lovemobile der diesjährigen Street Parade. Heisse Krankenschwestern und reiche Ärzte werden das fahrende Krankenhaus dieses Jahr in einen Hexenkessel verwandeln. Aber nicht nur das, die grössten Schweizer Rave-Veranstalter bringen auch das spektakulärste Programm mit. So spielt der Weltnummer 4, DJ Christopher Lawrence (USA) zum ersten Mal überhaupt in der Schweiz! Unterstützt wird er von den Superstars Marcel Woods (NL), Joop (NL) und Vibration & Torex (CH) sowie einem 60'000 Watt Soundsystem. Sei mit dabei auf diesem extravaganten Mobile. www.bionic-events.ch

 

prepare Für die Vorbereitung blieb uns nicht viel Zeit; in knapp einer Woche mussten wir ein komplettes Ärzte- und Krankenschwestern-Outfit finden. Nachdem am Samstagmorgen vor der Parade das letzte Paket vom Funshop eintraf, hatten wir eine Mischung aus Berufsbekleidung, Karnevalskostüm und Erotik-Outfit zusammen.

 

Die ersten Wagen der Parade fahren um 13 Uhr am rechten Seeufer ab. Wir hatten damit gerechnet eine hohe Startnummer zu haben. Deshalb fuhren wir erst gegen 15 Uhr in die Stadt um nicht ewig auf das Abfahren unseres Mobiles zu warten. Das "Spital" hatte jedoch die Nr. 6 so dass wir zwar eine Weile suchen mussten, dafür aber pünktlich zum Losfahren beim Wagen ankamen.

 

Die Wettersorgen vom Samstagmorgen waren zum Glück unbegründet. Als sich die Mobiles in Bewegung setzen, verschoben sich auch die Wolken und die heisse Augustsonne schien auf die noch heissere Parade - Street Parade Wetter ist Hochsommer Wetter :-)

 

dancetwo Ca. 100 'Göttinnen und Götter in Weiss' sorgten für die Tanzanimation der Besucher aus aller Welt. Ein Wagen mit einem Dress Code macht viel mehr her als die bunte Mischung die auf vielen anderen Mobiles zu sehen ist. Dieses Jahr fiel auf, dass die Besucher rund um das Seebecken zurückhaltener in ihrem Outfit waren als in den letzten Jahren. Umso schöner war es die Ärzteschaft auf unserem fahrenden Spital in ihren weissen Kleidern in der Sonne leuchten und tanzen zu sehen.

 

buerkli Die Stimmung auf und um das Love Mobile war ausgelassen und tanzfreudig. Viele Raver begleiteten uns über eine grosse Strecke der Parade und waren sichtlich vom Sound unserer DJs angetan. Der Höhepunkt in diesem Jahr war die Fahrt über die Brücke und die begeisterten Tanzfreunde auf dem Bürkliplatz. Auf der linken Seite schaukeln hunderte Boote auf dem Zürisee im Takt der Musik während rechts sich die Massen auf dem Platz und die Vortänzer auf den Wagen gegenseitig hochschaukeln. Zur Abkühlung der hitzigen Gemüter gab es auch wieder eine Massenduschanlage oder die Möglichkeit in den See zu springen.

 

indian So ganz 'sortenrein' war unsere Spitalbesatzung dann doch nicht. Neben Chirurgen und Rambos konnten wir den vielen Hobby- und Profilfotografen auch Cowgirls und einen Indianer bieten. Auch ein echter Römer - allerdings ganz ohne Verkleidung - hatte den langen Weg zur Street Parade gefunden. Es ist immer wieder faszinierend, wieviele Menschen allen Alters und aus vielen Ländern sich bei diesem Fest friedlich zusammenfinden. Die Parade ist der wahre Zürcher Karneval.

 

 

 

boys

Gute fünf Stunden brauchte der Wagenwurm von Bahnhof Tiefenbrunnen bis zur Landiwiese auf der anderen Seite des Sees. Langsamer als im Schritttempo schoben sich die Mobiles durch die tanzende Menge. Tausende Fotos wurden gemacht, tausende Hände wurden gehalten und abertausende Tänze begleiteten die immer junge Technomusik.

 

Wir bedanken uns bei den Machern unseres Love Mobiles und bei allen, die dieses Tanz-Event ohne Gleichen auf die Räder gestellt haben. Im nächsten August sind wir wieder mit von der 'Party'.

Unser Bilder