Event LogoDas Leben findet off-line statt.

SlotodromDie meisten von uns, ob jung oder alt, sind wohl schon mit Carrera Autos auf einer Plastik-Rennbahn im Kreis herum gefahren...oder tun es heute noch ;-) zu Hause auf dem Stubenboden, die Knie wundgescheuert vom Herumrutschen.

Nun...es geht auch anders. Wir wär's mit einer 5-spurigen, 37 m langen professionellen Slotcar-Rennbahn, auf der z.B. auch Schweizermeisterschaften ausgerichtet werden?

Wir organisierten für die Xing-rum3ber am 01.02.2013 ein Slotcar-Rennabend bei den PolarSlotters in Adliswil...Rennatmosphäre garantiert! Nervenkitzel auch! Spass und Unterhaltung sowieso!

Jeder absolvierte mit den kleinen Flitzern das Training und das Qualifying...und...natürlich ein Rennen mit je 20 Runden auf jeder Spur, mit Ampelstart, Penalty für Frühstarter und allem drum und dran, inklusive Pokalvergabe für den/die Sieger/in.

Es war ein durchweg gelungener Abend, der nach Wiederholung schreit...und...die wird es garantiert geben.

Unsere Bilder

StockhornEigentlich sollte es an dem Wochenende 04./05.08. zur Sardonahütte gehen aber das Wetter machte uns wieder einmal einen Strich durch die Rechnung. Aber spontan wie wir sind hatten wir schnell einen Plan B: den schönen Samstag zu nutzen für eine Wanderung aufs Stockhorn. Früh zeitig ging es los von Zürich über Bern, Thun nach Reutigen zu einer wunderschönen Tour bei strahlendem Sonnenschein und einer herrlichen Gegend.

Die Bilder vom Stockhorn

 

SpitzmeilenhütteDas erste Wanderwochende war eine anspruchsvolle Tour von Matt in die Flumser Berge bis zum Walensee nach Murg, mit Übernachtung in der SAC Spitzmeilenhütte.

1. Tag: Matt - Risetenpass - Fansfurggla - Schönbüelgurggel - Schönegg - Spitzmeilenhütte

2. Tag: Spitzmeilenhütte - Wissmillenpass - Mülibach Oberstafel - Widersteiner Furggel - Murgseen - Murg am Walensee

Die Bilder zum Event

 

Xing ZH bei Lindt SprüngliIm März sind wir in die süsse und faszinierende Welte der Maîtres Chocolatiers bei Lindt & Sprüngli eingetaucht, haben live die Geheimnisse der Schweizer Schokoladen-Kultur erleben dürfen, in der unverwechselbaren Lindt Atmosphäre und konnten viel Interessantes über die Herkunft, Geschichte und Herstellung hochwertiger Schokolade erfahren.

Neben den eigenen, unter fachkundiger Anleitung, hergestellten schokoladigen Meisterwerken, hat jeder jeder viele bleibende, positive Erinnerungen und eigen kreierte Pralinés mit nach Hause genommen.

Speziell und exklusiv haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Neben der Verwendung der "normalen/üblichen" Schokoladenfüllungen gab es die Möglichkeit die Pralinés mit verschiedenen aromatisierten Füllungen und passenden Aussendesigns zu kreieren, die es so nirgends zu kaufen gibt...es waren spannende Geschmacksexplosionen, fantastische Faben...ein Erlebnis der Sinne.

Pralinéfüllung mal anders: die Parfumeurin Bibi Bigler hat kostbare natürliche Essenzen von Blüten und Früchten ausgewählt und zeigt, dass diese ebenso gut zur Schokolade passen wie Vanille, Haselnuss und Karamell.

Die Bilder

SchneeschuhtourAm 24. März brachen wir in aller Frühe auf, um von Alt-Sankt-Johann im Toggenburg den Aufstieg zur Churfirsten-Lücke zwischen Frümsel und Brisi anzugehen. Mit der Seilbahn fuhren wir hinauf zur Sellamatt um dort in die Schneeschuhe zu steigen. Dann ging es zu acht, unter der fachkundigen Führung von Norbi, durch den tiefen Schnee in ruhigen Wäldern unterhalb der sieben Churfirsten. Wir traversierten unterhalb des Brisi bis zum Fuss der Frümsellücke und begannen dort den gemächlichen Aufstieg. Nach dreistündiger Wanderung erreichten wir gegen 13 Uhr die Lücke von wo aus wir unser Z'mittag und die Aussicht auf den Walensee genossen. Der Morgen hatte uns mit viel Sonne verwöhnt, während der Mittagspause erlaubte sich eine kleine Wolke ihre Schneefracht über uns auszulassen aber am Nachmittag war es wieder schön. Der Abstieg verlief fröhlich wobei sich Hennig und Martin ein kleines Wettrennen lieferten. Die Schneequalität erlaubte keine grossen Rutschpartien, reichte Ralf jedoch aus um sich das Fussgelenk leicht zu lädieren. Die schöne Tour fand ihren Ausklang bei frischem Bier auf der Sellamatt-Hütte.

Die Bilder (von Martina und Markus)