Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.

AmsterdamEs ist schon eine Weile her, dass Elisa und ich zusammen verreist sind und daher gabe es als Geburtstagsgeschenk eine Reise in die farbenfrohste Grachtenstadt und weltgrösste Pfahlsiedlung Europas, in die Hauptstadt der Niederlande, nach Amsterdam.


Eine Stadt multiethnisch, mit liberalem Flair, welche schräge Vögel, Lebenskünstler, Touristen und auch uns anlockte. Ich buchte für uns den Nachtzug, der uns gut ausgeschlafen und erholt früh nach Amsterdam brachte. Wir versorgten rasch das Gepäck ins nahliegende, schnell zu Fuss errreichbare Hotel und schon konnten wir uns auf die Eroberungstour der Stadt machen.


Unsere Bilder seht ihr hier.

EiffelturmAnfang des Jahres bat mich Ralf, mir doch das Pfingstwochenende frei zu halten. Auf meine Frage warum erhielt ich "nur" ein geheimnis- und liebevolles Lächeln. Ich musste mich also in Geduld üben, worin ich nicht gerade gut bin, denn es lagen bis dahin noch 3 volle Monate dazwischen.

Aber auch irgendwann sind die längsten 12 Wochen vorbei und das mit Spannung, Neugier und auch Herzklopfen erwartete lange Wochenende rückte unaufhaltsam näher. Am Mittwoch davor hiess es im Mail von Ralf "Das Wetter im Zielgebiet ist sonnig und 25°C warm". Am Freitag folgen die Informationen "wir werden viel zu Fuss unterwegs sein" und "wir müssen zeitig aufstehen, weil wir 7 Uhr am HB Zürich sein müssen". AHA - mit dem Zug also....wohin nur? Und endlich, am Samstag eröffnete mir die Anzeigetafel im Bahnhof unser Reiseziel: es geht nach Paris, in die "Stadt der Liebe" - was für eine wundervolle Überraschung.

 

Weiterlesen ...

Rodel- und TrottiplauschDas erste sonnige Maiwochenende rief uns vier zu einer Bergtour ins Glarnerland. Aus dem vielfältigen Rail-away Angebot entschieden wir uns für den Rodel- und Trottiplausch am Kerenzerberg. Mit dem Glarnerexpress fuhren wir in einer guten Stunde von Zürich nach Näfels und von dort mit dem Postauto hoch nach Filsbach. Ab Filsbach ging es mit dem Zweiersessellift hoch zur Bergstation Habergschwänd.

 

Weiterlesen ...

valsSport treiben im Schnee - Erholung im Wasser - Eingebettet in Stein - so lässt sich unser Sport- und Wellness-Wochenende im Valsertal beschreiben. Die berühmte Therme Vals, das kleine aber feine Skigebiet Vals 3000 und die exquisite Gastronomie des Hotel Rovanada waren die Paten für mein Geburtstagsgeschenk von Martina.

Wer sich fragt, wie es sich im Valser Gneis badet, ob man in der Hauptsaison eine Skipiste für sich alleine haben kann oder was ein Tüüfelstei ist, der solle unbedingt hier weiterlesen ...

Weiterlesen ...

pilatusIm 13. Jahrhundert wurde der Pilatus erstmals schriftlich erwähnt. Doch schon in frühester Zeit hatten auf seinen ausgedehnten Höhen keltische Hirten gewohnt. Die eigentliche Geschichte des Pilatus begann jedoch mit der Erschliessung des Gotthardweges. Nun standen plötzlich nicht mehr nur die Einheimischen vor dem Luzerner Hausberg, sondern auch Reisende aus der gesamten damals bekannten Welt.

Weiterlesen ...